VW Bulli T2 - Nicodemos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VW Bulli T2

Modellbau

Bulli T2 mit Aufliegewohnwagen



Hier entsteht ein kleineres Zwischenprojekt. Es soll ein Bulli T2 mit Aufliegewohnwagen werden. Diese wurden zwar hauptsächlich für Käfer und sogar noch bis in die 80er für normale Limousinen gebaut. Nach aktuellen Recherchen gab es das für den Bulli wohl nur von einem Bastler als Einzelstück, aber das soll ich mich nicht abhalten. Morgen kommt hoffentlich der Bulli hier an. Er wird passend zum Truckmodellbau in 1:14 werden.


Zuerst ging es an die Vorderachse. Zum Glück musste ich dort nicht allzu viel machen, das sie ja schon lenkbar war. Ich habe also nur alles weggeschnitten, was die Lenkung behindert hat und mit dem Servo verbunden.

Die Hinterräder werden durch kleine Getriebemotoren angetrieben. Die Achse ist pendelnd gelagert, was ihr einen Spielraum von etwa 1,5 cm gibt. Somit sollte er auf dem Parcours gut zurecht kommen. Ich freue mich schon riesig auf den Wohnwagen... aber erst muss der Bulli selbst fertig werden.


Heute kamen die neuen Reifen an und wurden direkt montiert. Ging erstaunlich leicht.


Die Löcher des Dachgepäckträgers habe ich mit flüssig Kunststoff gefüllt. Werde ich ab sofort nur noch so machen, das war richtig gut. Nach dem schleifen ging es ans grundieren.


Die letzten Tage ging es mit der Lackierung weiter. Oben Beige und unten ein dunkles Braun. Gab es damals sogar. Mir hat die Kombination sehr gefallen. Morgen kommt noch der Klarlack drauf.


Aus finanziellen Gründen habe ich entschieden, das der Bulli keine Beleuchtung bekommt. Das Pistenking Modul kostet nochmal 200€ und er sollte ja nur ein kleines Zwischenmodell werden. Aber ein paar Teile hat er schonmal zurück. Auch wenn es kaum zu sehen ist, hat er an der Kante zwischen den beiden Farben einen 1mm breiten Chromstreifen erhalten. Bin jetzt gerade dabei die Innenausstattung farblich anzupassen. Mal schauen, wie es wird.


​und weiter gehts...

Am WW ist zumindest mal zu erahnen wo es hingehen soll. Der Federungskomfort ist genauso weich und schwammig wie das Original

Jetzt geht noch ans verkleiden.

 


Die Elektronik ist erstmal untergebracht und der Akku hängt unter dem Dach. Somit fällt er nicht allzu sehr auf.

Das zweite Bild zeigt die Rückleuchten für den Wohnwagen. Inzwischen natürlich auch eingebaut.



Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich mich frage, warum ich immer die blödesten Ideen umsetzen muss... Aber schaut selber:

Vom Grundgestell über die Einzelteile bis hin zu dem was es mal werden soll.

 


Da ich 56 Halterungen für die Brettchen machen darf, hab ich mir ein kleines Hilfswerkzeug angefertigt.


Hier mal ein erstes Ergebnis. Das soll natürlich über die ganze Breite gehen. Bisheriger Plan sind 14 Brettchen nebeneinander, aber nach dem ersten montierten könnten es auch 1-2 weniger werden.


Der WW rollt immerhin seit heute schonmal. Jetzt kommen noch die Fenster dran und eine Tür. Nächste Woche noch das Lichtmodul für den WW bestellen, damit ich das auch verkabeln kann. Es kommt ein zweiter Empfänger und Akku hinten rein, damit ich mir das Kabel ziehen sparen kann. Sonst kann ich nicht mehr im Kreis fahren und das ist ja Sinn dieses Modells.
Der Gepäckträger ist mit dem Dachteil abnehmbar. Somit ist der gesamte Innenraum zugänglich. Das hat mir beim ersten Versuch gefehlt.


Selbstverständlich gehört auch das passende Sportgerät zum Urlaub. Der Maßstab stimmt sogar fast.

 


Auf der Freiburger Messe stellte sich heraus, das Bulli einfach Gewicht auf der Vorderachse und Vorderradantrieb fehlt. Nunja, dem gehe ich aktuell nach. Die Motoren sind natürlich die gleichen wie hinten und den Lenkeinschlag konnte ich deutlich vergrößern. Nun muss ich nur noch rausfinden, wie ich ihn so ansteuer, das ich ihn auch nutzen kann.


Die erste Ausfahrt hat er nun mit Allradantrieb hinter sich gebracht. Fuhr sehr gut, bis... naja, keine Ahnung, auf jeden Fall tut sich gerade gar nichts mehr. Aber den Fehler finde ich schon noch. Die Lenkung ist auch noch ncith zufriedenstellend. Ich habe zwar einen sehr guten Lenkeinschlag, aber über die Fernbedienung ist das nicht abrufbar. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü