TRX-Räder - Nicodemos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TRX-Räder

Citroen CX

TRX-Räder die ersten Niederquerschnittsreifen


Michelin hatte schon seit 1949 ein Abonnement auf diesen mysteriösen Buchstaben X. Der Michelin X war der erste Reifen der Welt, bei dem die Stahlfäden, die zur Stabilisierung der Karkasse und der Flanken dienten, üb er Kruez zu einem Geflecht verwoben waren. Volkstümlich hieß das Redialkonzept "Gürtelreifen". Später gab es dann den XAS, den zX, den XWX und schließlich, ab 1975, den sehr teuren, in seinen Laufeigenschaften sensationellen TRX. Typisch für das TRX-Profil sind die V-förmigen Blocksegmente zwischen sehr breiten Längsrillen. Das Profil ist unverwechselbar, verleiht dem exklusiven Reifen ein einmaliges Erscheinungsbild und durfte auch später nicht von Avon kopiert werden.

Der TRX wurde konsequent als Niederquerschnittsreifen ausgelegt. Das Verhältnis von Flankenhöhe zu Lauffläche beträgt je nach TRX-Typ zwischen 0,40 und 0,65. Die üblichen Zollmaße wichen beim TRX metrischen Angaben. Größenangaben wie zum Beispiel 220/55VR390 für einen BMW 635 CSi ersetzten die vertrauten Standardreifenmaße, im Fall des CSi also höchstens 205er, breiter ging es ohne TRX damals nicht. Zum TRX gehörte zwingend eine Felge mit einem besonders geformten Felgenhorn für flexibleren Sitz. Es handelte sich fast ausschließlich um Alufelgen, in Stahl wurden nur sehr wenige von Zubehörfirmen gefertigt. Erst dieses Zusammenspiel von Reifen und Rad ermöglicht die überlegenen Fahr- und auch Notlauf-Eigenschaften. Das TR bei TRX steht für "Tension Réparie", was auf Deutsch verteilte Spannung heißt. Der Reifen kann bei Kurvenfahrt höhere Seitenkräfte aufnehmen und ist wegen der flexiblen Druckbelastung komfortabler im Abrollen. Damit der weniger straff sitzende TRX-REifen bei Luftverlust nicht von der Felge springt, besitzt er auf der Innenseite einen umlaufenden Wulst. Tests mit geringem Luftdruck bei hoher Geschwindigkeit haben damals bewiesen, dass er sich weniger schnell erhitzt und viel länger durchhält, bis er schließlich doch irgendwann platzt.

Bald schon wurden viel Fahrzeuge dieser Zeit wie z. B. Peugeot 505 & 605, BMW 5er, 6er & 7er, Ford Granada, einige Ferrari und Porschemodelle, Jaguar XJ, sowie für den Saab 99 & 900 mit diesen Reifen und den dazu passenden Felgen ausgerüstet. Selbst Firmen wie Treser und BBS stellten Felgen für VW, Audi und Mercedes her, auf denen TRX Reifen montiert werden konnten. In den 70er und 80er galt der TRX als Statussymbol und sehr viele Autohersteller nahmen diese in ihr Sortiment für bis zu 6000 DM Aufpreis auf.

Für den CX war die TRX-Bereifung in der Dimension 190/65 HR 390 ab dem Modelljahr 1982 erhältlich. Anfänglich war sie den Topmodellen CX Prestige und CX GTi vorbehalten. In späteren Modelljahren waren TRX-Reifen und entsprechende Felgen teilweise serienmäßig verbaut, konnten aber auch zum Teil als Option bei der Neuwagenbestellung geordert werden. Mit der Vorstellung des neuen Topmodells der Fahrzeuge mit normalen Radstand, dem CX GTi Turbo im Herbst 1984, kam eine neue TRX-Reifengröße dazu: 210/55 VR 390 war die Serienbereifung des CX 25 GTi Turbos.

Folgende Reifengrößen war als TRX erhältlich:

190/55 VR 340 TRX
Alpine A 310 V6 (AV), R5 Turbo (AV), Alfa Sud Ti

220/55 VR 365 TRX
Alpine A 310 V6 (AR), R5 Turbo (AR)

190/65 HR 390 TRX-B
Citroen CX, Ford Granada, Mercedes 200, 220, 240, Peugeot 504 Coupe, R30TX

200/60 VR 390 TRX-B
BMW 518, 520, 525, 528, 728, Mercedes 200, 220, 240, 300

210/55 VR 390 TRX
Citroen CX GTi Turbo

220/55 VR 390 TRX-B
BMW 525, 528, 728, 535, 635 CSI, 735i, Ferrari 208, 308, Mondial 3,2 (AV)

240/55 VR 390 TRX-B
Ferrari Mondial 8 Cabrio, Mondial 3,2 (AR)

240/55 VR 415 TRX-B
Ferrari 400 GTi, 512 B, 412 GTi

240/45 ZR 415 TRX GT-B
BMW 635 CSI, Ferrari 512 BB (AV), Testarossa

280/45 VR 415 TRX-B
Ferrari 512 BB (AR), Testarossa (AR)


Heute ist der einst gefeierte Michelin TRX, der für die Erstausrüstung 1993 eingestellt wurde, immer noch Kult, vor allem bei Youngtimer-Fans. Gut abgelagerte Reifensätze erzielen bei Internetauktionenn hohe Preise. Michelin produziert den TRX immer noch, aber nur temporär und in geringen, teuren Chargen. Nachschub liefert die Firma MOR in 83607 Holzkirchen, und zwar TRX Reifen in zehn verschiedenen Größen zu Preisen von 280 bis 470€ pro Stück, hauptsächlich für Ferrari. Die Alternative für Granada- und CX-Fahrer ist bitter, die lautet: andere Reifen, andere Räder...

Deswegen bekam mein Prestige die Stahlräder mit den originalen polierten Edelstahlradkappen. Somit ist auch ein Reifenkauf finanzierbar.


Sommerreifen



Winterreifen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü