Mitnandertruck - Nicodemos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mitnandertruck

Modellbau

Jetzt geht es endlich los!

Mein geliebtes Cafe "Mitnander" bekommt
einen eigenen Werbetruck.



Die ersten Pakete kamen nun an und bestehen aus:

-dem Tamiya Mercedes Actros 6x4,
-der kompletten Beleuchtungsanlage samt Backfire und Bedienpad von Pistenking (für mich die Beste, die aktuell auf dem Markt ist),
-Vorderachse aus gefrästen Aluminium und Kugelgelagert der Firma Verkerk,
-sowie von Carson ein Kugellagersatz und ein stärkerer und langsamerer Truckpullermotor.


Um Ihn zu vervollständigen kommt dann noch:

-ein Carson Containerauflieger umgebaut zum Kühlauflieger mit funktionierenden Kühlaggregat =)
-eine neue 2,4 Ghz Fernsteuerung mit Empfänger, Akkus und Fahrregler
-und sicher noch viele Kleinigkeiten.

Das Ganze dann in dem typischen Orange des Cafes und der Werbung auf dem Auflieger.
Ich freu mich riesig auf dieses Projekt.


Es geht endlich einen kleinen Schritt weiter. Aktuell ist das Fahrwerk fertig und ich bin am Getriebe dran. Ich bin sehr positiv überrascht über die Qualität die Tamiya hier abliefert. Nur mit der Achsgeometrie der Vorderachse bin ich nicht einverstanden, die muss ich noch umbauen. Aber jetzt erstmal wieder ein paar Bilder.


Sodele, Getriebe ist fertsch und auch im Fahrwerk verbaut. Ob´s funktioniert? ö.ö
Auf jeden Fall ist schonmal der neue stärkere Motor verbaut. Damit er das geplante Gewicht auch schafft.


Die Schutzbleche sind auch dran und die Rückleuchten von Pistenking.


Tanks und Alufelgen sind nun auch dran, allerdings hab ich noch ein Problem mit der Lenkgeometrie, dem Lenkeinschlagswinkel und der Lenkstange. Das muss als nächstes behoben werden...


So, da ich es sehr unpraktisch fand das Modell auf den Kopf zu legen und somit zu riskieren, das ich mir das Modell oder meinen Schreibtisch beschädige, habe ich mir einen Montageständer gebastelt. Dieser ist nach lösen zweier Schrauben verstellbar bis max. 90cm. Sollte somit auch für künftige Projekte reichen.


Jetzt ist die Lenkung wieder richtig rum und somit stimmt auch die Lenkgeometrie wieder. Ich habe eine kleine Spurverbreiterung von ca. 2mm eingebaut, dadurch schleift nichts mehr. Der Lenkeinschlag ist jetzt auch etwas weiter möglich, was sich hoffentlich im Wendekreis bemerkbar machen wird.


Mmmh, hab einfach mal die original Lenkungsansteuerung angepasst, aber das taugt auch nichts. Endlösung kommt eine andere, diese funzt zwar, aber hat extremes Spiel und der mögliche Lenkeinschlag kann nicht genutzt werden. Ich muss mir noch was anderes einfallen lassen. Vorne neben dem Getriebeservo passt es leider nicht wegen dem neuen stärkeren Motor... Naja, seht selbst.


Auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen hab ich mich mit einigen Teilen wieder eingedeckt. U.a. mit einem Getriebemotor von Servonaut. Jetzt ist er erstmal drin und das originale 3-Gang Getriebe liegt in der Schublade. Hier die Ergebnisse:


So, endlich ist die Lenkung komplett. Der Neue Servo mit 16KG Kraft ist auch drin und macht das richtig gut. Auf dem Bild auch gut zu sehen ist der Antrieb von Servonaut mit 390 Umdrehungen. Hat genug Kraft um beide Antriebsachsen durchdrehen zu lassen, wenn ich ihn gegen eine Wand stelle.


Und wieder ist viel Geld geflossen und die nächsten Teile trudelten hier ein. Erstmal mein neuer Sender MX 20 HoTT von Graupner, samt Koffer und Pult. Inzwischen rennt der Actros auch, nur noch nicht ganz so wie er soll, aber das krieg ich auch noch hin.


Nachdem ich nun geschafft habe, das der Actros auch mit der geplanten Geschwindigkeit rennt, konnte ich nun alles wieder demontieren um die Teile für meinen Lackierer vorzubereiten. Hoffentlich kommen die bald wieder. Die Farbe steht nun auch endlich fest, es wird RAL 2009... die Grundfarbe meines Cafés. Ich freu mich schon auf das Ergebnis.

In der Zwischenzeit hab ich mich um die Beleuchtung gekümmert. Ich hab ihm ja ein komplettes Set vom Pistenking spendiert. Das ist zwar alles andere als preiswert, aber je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr bin ich davon begeistert. Es wird alles zentral über ein kleines Bedienpult am Sender gesteuert und ich benötige nicht einmal einen extra Kanal dafür. Theoretisch könnte man einen kompletten LKW mit allen Sonderfunktionen mit 2 Kanälen steuern. Auch die Sonderfunktionen des Aufliegern später lassen sich darüber sehr einfach steuern. Das Schaltpult hab ich nun an meinem Sender angebracht. Dazu musste ich leider etwas am Lenkpoti löten, aber das klappte auf Anhieb sehr gut.


Kleine Info am Rande. Habe eben gehört, das mein Lackierer nun endlich die Zeit findet sich um den Actros zu kümmern. Ich freu mich, wenn er endlich wieder hier ist und ich ihn endlich komplettieren kann.
Gestern war ich auch mal beim Mercedes-Händler in meiner Nähe. Wie auch beim letzten Mal wurde ich sehr nett empfangen und man nahm mich mit meinem Anliegen sehr ernst. Ich konnte das erste Mal in einem neuen Actros sitzen und mir das alles mal selber ansehen. Dabei konnte ich natürlich auch endlich die Fragen nach den Kontrolllampen im Cockpit klären und habe noch einiges andere interessante erfahren. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle. Ich werde das fertige Modell bei Ihnen in der NFZ Annahmestelle vorstellen.


Hab wenigstens schon mal die ersten Bilder bekommen vom Lackierer. Ist erst der erste Basislack drauf, da kommen also noch ein paar Schichten und der Glanz kommt eh erst mit dem Klarlack. Aber jetzt lassen wir Bilder sprechen...


Was lange wärt... endlich sind meine Teile wieder bei mir. Nächste Woche kann es dann hoffentlich endlich weiter gehen. Den Farbton finde ich einfach genial. Aber seht selbst:


Lange dauert es leider, aber jetzt ist endlich mal wieder etwas zu sehen. Die ersten 7 LED sind verbaut und ich finde die Farbe immernoch geil.


Jetzt ist er erstmal zusammengebaut, aber schon gibts das nächste Problemchen. Die Dachlampen, die natürlich vorher funktionierten, wollten nun nicht mehr. Aus irgendeinem Grund sind nun 4 von 5 defekt. Also nochmal alles auseinander nehmen und Dachlampen demontieren. Und endlich mal wieder LEDs löten =)


Ganz langsam nimmt der Kleine Gestalt an. Immerhin war er schonmal komplett zusammen und fuhr durch die Wohnung. Leider gibt es immernoch mit der Beleuchtung Probleme. Diese wollen erstmal gelöst werden. Akutell machen die Lampen so ziemlich was sie wollen. Nur Abblend- und Fernlicht funktioniert wie es soll. Jetzt ist er erstmal wieder zerlegt und ich schließe alles neu an. Vielleicht hab ich ja nur einen Fehler gemacht.

Dafür ist schonmal der ganze Chrom an der Hütte. Ich liebe das. Wenn es nach mir geht, würden noch viele LEDs und Chrom drankommen. Aber es ist ja kein Ami...
Aktuell sind an der Zugmaschine bereits 82 LEDs verbaut.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü